Bettina Kerwien

Bettina Kerwien

Krimiautorin

Ich bin ein Mitglied der Mörderischen Schwestern und durfte jetzt mal Rede und Antwort stehen. Bettina Kerwien schreibt seit frühester Kindheit und sie kann sich noch sehr gut an ihre Anfänge erinnern … Seit wann schreibst du und weißt du noch, wie es zu deiner ersten Veröffentlichung kam? Ich schreibe quasi »schon immer« und hatte […]

Weiterlesen

Im Konferenzraum läuft leise »Wonderful World«. Louis Armstrong singt von grünen Bäumen und roten Rosen. »Kein Zweifel möglich?«, frage ich. Dr. Gero Schnupp rückt nervös seine Brille zurecht. »Hören Sie«, sagt er, und seine Stimme beugt sich vor. »Ich weiß ja nicht, für welche Zeitung Sie schreiben …« »Ich bin freier Journalist«, lüge ich. »Gut, […]

Weiterlesen

Der erste Satz ist super: „Die mittleren Jahre, in denen du weder jung noch alt bist, sind verschwommene Jahre.“ Zufällig bin ich in den mittleren Jahren und auch verschwommen, da fühle ich mich gleich abgeholt. Es ist natürlich nahe am Klischee, aber das mag ich. Nahe am Klischee vorbeiführt die Abkürzung zum Herzen des Lesers, […]

Weiterlesen

Die Sonne muss wohl kaputt sein. Jedenfalls will und will sie nicht aufgehen. Der schneidend kalte Nachtwind riecht nach Norden. Ich winsele leise und lecke Ninas Ohrmuschel aus, um mich zu beruhigen. Ninas Ohr ist schon sehr sauber. Das Dezembermeer hat aus unserem Platz unter der Seebrücke einen Eispalast gemacht. Die Weihnachtsbeleuchtung lässt die Eiszapfen […]

Weiterlesen

Liebe Lesenden, herzlich willkommen zu Tot im Teufelssee, einen neuen Fall des Kommissars Peter Kappe. Thematisch gibt es in diesem Buch für jeden etwas. Menschen lieben sich, verstehen sich aber nicht. Frauen möchten Karriere machen, stoßen aber an gläserne Decken. Kommissare möchten moderne Männer sein, sind damit aber überfordert – mit einem Wort: Es ist […]

Weiterlesen

Mal was zum Feiern: Der neue Kappe-Krimi ist da! Hoch die Tassen! Rennet in den Buchhandel, liebe alle! Wichtiges Thema im Band von 1976: Frauenrechte. 1976 waren verheiratete Frauen nämlich noch nicht voll geschäftsfähig. Ehemänner konnten Konten auflösen und Arbeitsverträge für sie kündigen. Auch das Abtreibungsgesetz wurde gerade erst reformiert. Jedenfalls wieder eine spannende Recherche […]

Weiterlesen

Tegel/Heiligensee – Vor kurzem ist in der von der Nordberliner Krimi-Ikone Horst Bosetzky erfundenen Kult-Krimi-Reihe „Es geschah in Berlin“ das neueste Buch erschienen. Es heißt „Au revoir, Tegel“. Die RAZ sprach mit der Autorin Bettina Kerwien. Ihr neues Buch ist erschienen. Es handelt sich dabei um einen Kettenroman mit unterschiedlichen Autoren. Was ist das Besondere […]

Weiterlesen

Er ist endlich erschienen, mein neuer Roman. Diesmal durfte ich im Jaron Verlag einen Band zu der bekannten und beliebten Reihe um die Kriminalistenfamilie Kappe beisteuern (es geschah in Berlin). Und darum geht es: Dezember 1974: West-Berlin ist stolz auf seinen soeben eröffneten Flughafen Tegel-Süd. Der hochmoderne Airport im französischen Sektor gilt als Berlins neues […]

Weiterlesen

Mein aktueller Krimi, der Mitternachtsnotar, hat ein ‚lebendiges‘ Schauplatz-Vorbild: die Siedlung am Steinbergpark in Berlin-Tegel. Jetzt gibt es die einmalige Gelegenheit, mit mir und der kundigen Stadtführerin Frau Anna Haase zum Ort des Geschehens zu spazieren. Es erwartet euch eine Lesung der ganz besonderen Art und vor allem die Gelegenheit, mich vor Ort mit Fragen […]

Weiterlesen